Primetals

stahlmarkt

News

28.08.2015 - Marohn Elevator

ThyssenKrupp Elevator erhöht Beteiligung an chinesischem Joint Venture

stahl und eisen - 

ThyssenKrupp Elevator hat seine Beteiligung am Joint Venture mit Marohn Elevator Co. Ltd. von 25 % auf 51 % zum 11. August 2015 erhöht. Mit ThyssenKrupp als Mehrheitseigner wird das Joint Venture in Marohn ThyssenKrupp Elevator Co. Ltd. umbenannt. Das Joint Venture Marohn ThyssenKrupp Elevator Co. Ltd. ist auf die Entwicklung, Produktion und Verkauf von Aufzügen spezialisiert. Zudem übernimmt das Unternehmen Service und Wartung der Anlagen. Als Komplettanbieter bedient Marohn ebenfalls das starke Geschäft mit Fahrtreppen in China.

Quelle: ThyssenKrupp Elevator AG, Essen
Troostwijk Veilingen b.v.
Der Verbrennungsmotor stellt nach wie vor die Basis mobiler Antriebstechnik dar. Produktion bei Deutz in Köln. Foto: Deutz
Der Verbrennungsmotor stellt nach wie vor die Basis mobiler Antriebstechnik dar. Produktion bei Deutz in Köln. Foto: Deutz
28.08.2015 - Schadstoffarme Motorsysteme

Deutz produziert neunmillionsten Motor

stahl und eisen - 

In seiner über 150-jährigen Firmengeschichte lief beim Kölner Motorenhersteller Deutz zur Jahresmitte 2015 der neunmillionste Motor vom Band. Damit zeigt das Unternehmen, dass der Verbrennungsmotor nach wie vor die Basis mobiler Antriebstechnik darstellt. Durch kontinuierliche Effizienzsteigerung sowie hochmoderne Abgasnachbehandlungssysteme sind Deutz-Motoren weltweit gefragte Produkte, die auch in Zukunft mit innovativen Lösungen den Fortschritt der industriellen Motorisierung vorantreiben werden.

Quelle: Deutz AG, Köln
28.08.2015 - worldsteel

2015 worldsteel map of China steel mills available now

stahl und eisen - 

The World Steel Association (worldsteel) has published the 2015 edition of its map of Chinese mainland steel plants. It is available for purchase as a large format wall poster or a PDF file on worldsteel.org. The map shows the geographical and economic landscape of the country’s steel industry at a glance. It includes information such as:

  • Crude steel production and steel product type by company 2014
  • Production of crude steel, iron ore and coke by province 2014
  • Steel production by product type 2014
  • Crude steel production and apparent crude steel use since 2001
  • Apparent crude steel use per capita since 2001
  • Structure of iron ore supply since 2001

The map is available for purchase from the bookshop at http://www.worldsteel.org/ . The colourful poster measures 120cm by 67.5cm.

Quelle: worldsteel, Brussels
27.08.2015 - Wirtschaftsvereinigung Stahl

Internetplattform zum Thema „Energieeffizienz“ gestartet

stahl und eisen - 

Energieeffizienz ist eins der zentralen Themen in der Stahlindustrie. Mit der Plattform http://www.effizienz-mit-stahl.de/ , die am 26. August 2015 gestartet ist, informieren Wirtschaftsvereinigung Stahl und Stahlinstitut VDEh über die Maßnahmen der Branche zur Verbesserung der Energieeffizienz. „Energieeffizienz ist für die Stahlindustrie immer schon ein großes Thema. Das neue Internetangebot dokumentiert nicht nur die Ansprüche an Effizienz im Produktionsprozess, sondern zeigt auch, wo der Einsatz von Stahl zu höherer Energieeffizienz führt. Dieser Beitrag ist sehr wichtig, da Klimaschutz ganzheitlich verstanden werden muss“, sagte Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl und Vorsitzender des Stahlinstituts VDEh.

Quelle: Wirtschaftsvereinigung Stahl, Düsseldorf
Voller Vorfreude auf das Rennen in Australien zeigten sich die Studierenden der Hochschule Bochum vor dem ThyssenKrupp Quartier in Essen mit ThyssenKrupp-Vorstandsvorsitzendem Dr. Heinrich Hiesinger (M.). Foto: TK
Voller Vorfreude auf das Rennen in Australien zeigten sich die Studierenden der Hochschule Bochum vor dem ThyssenKrupp Quartier in Essen mit ThyssenKrupp-Vorstandsvorsitzendem Dr. Heinrich Hiesinger (M.). Foto: TK
27.08.2015 - Solar-Sportcoupé „ThyssenKrupp SunRiser“

Auf dem Weg zur Weltmeisterschaft nach Australien

stahl und eisen - 

Bevor es auf die staubigen Pisten quer durch das „Outback“ genannte australische Hinterland geht, hebt der „ThyssenKrupp SunRiser“ zunächst mal ab: Per Flugzeug startet das Sportcoupé der Hochschule Bochum in dieser Woche von Frankfurt aus Richtung „Down under“, wo es im Oktober an der Weltmeisterschaft für Solarfahrzeuge teilnimmt. Bevor der „ThyssenKrupp SunRiser“ in einer Flugtransportkiste auf den Weg über Dubai nach Sydney geschickt wird, sind wichtige Ausrüstungsteile und Geräte bereits unterwegs nach Australien. Ende Juli verließ ein Schiff den Hamburger Hafen mit einem Container voller Werkzeuge, Ersatzteile sowie zwei Anhängern. Anfang kommenden Monats kommt der Frachter in Sydney an. Dort wird ein Teil des Teams der Hochschule Bochum, nämlich zehn Personen, am 10. September landen und den Container in Empfang nehmen, auspacken und das Material auf Mietwagen umladen. Dann geht es auf die 4 000 km lange Reise von Sydney über Adelaide zum Startort Darwin, wo das Rennen am 18. Oktober losgeht.

Quelle: ThyssenKrupp Steel Europe AG, Duisburg
Geschäftsklima in der Stahl- und Metallverarbeitung, Juli 2015. Grafik: WSM
Geschäftsklima in der Stahl- und Metallverarbeitung, Juli 2015. Grafik: WSM
27.08.2015 - Stahl und Metall verarbeitende Industrie

Produktion im ersten Halbjahr 2015 um 0,6% angestiegen

stahl und eisen - 

Die Unternehmen der Stahl und Metall verarbeitenden Industrie haben ihre Produktion in Deutschland im ersten Halbjahr 2015 mit plus 0,6% weniger stark als erwartet gegenüber dem Vorjahr erhöht. Im Juni ging der um 2 differierende Arbeitstage bereinigte Produktionswert um 1,3 % zurück. Damit dürfte die Wachstumsprognose von 3% für das Gesamtjahr kaum mehr erreichbar sein, wenngleich die Quartale drei und vier im Vorjahr schwächer ausgefallen sind als das erste Halbjahr 2014. Es bleibt abzuwarten, inwieweit die Entwicklung im Juni ein schwächeres drittes Quartal eingeläutet hat, oder ob es sich um eine vorübergehende Abschwächung handelt. Im zweiten Quartal lag die Produktion um 0,8% über dem ersten Quartal und 0,6% höher als im Vorjahresquartal. Damit ist das erste Halb- jahr 2015 exakt parallel zum ersten Halbjahr 2014 verlaufen, jedoch auf einem um 0,6% höheren Niveau.

Quelle: Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung, Düsseldorf
26.08.2015 - ThyssenKrupp stellt Weichen für die Digitalisierung der industriellen Produktion

Bundeswirtschaftsminister Gabriel besucht ThyssenKrupp in Schönebeck

stahl und eisen - 

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel war gestern im Rahmen seiner Sommerreise durch die ostdeutschen Bundesländer zu Gast bei ThyssenKrupp in Schönebeck in Sachsen-Anhalt. Während seines Besuchs konnte er sich ein Bild über die hochautomatisierten Produktionsprozesse, die Innovationskraft und den Ausbildungsstandard des Automobilzulieferbetriebes machen. ThyssenKrupp produziert am Standort Schönebeck Lenkungskomponenten für die internationale Automobilindustrie. Thematischer Schwerpunkt der Pressereise war das Thema "Industrie 4.0".

Quelle: ThyssenKrupp AG, Essen
Dauerhaft und wartungsfrei: Die feuerverzinkte und anschließend beschichtete Stahlkonstruktion. Foto: IF
Dauerhaft und wartungsfrei: Die feuerverzinkte und anschließend beschichtete Stahlkonstruktion. Foto: IF
26.08.2015 - Institut Feuerverzinken

Feuerverzinkter Busbahnhof in Aarau

stahl und eisen - 

Luftig und leicht schwebt das weltgrößte Einkammer-Luftkissen über dem neuen Busbahnhof der Schweizer Stadt Aarau und wird von der Bevölkerung einfach „Wolke“ genannt. Getragen wird es von einer minimalistisch gehaltenen Stahlkonstruktion, die je nach Perspektive und Lichtverhältnissen unterschiedlich stark zu sehen ist. Entworfen wurde der Bahnhof von den Schweizer Architekten Vehovar Jauslin in Zusammenarbeit mit dem deutschen Ingenieurbüro formTL, das weltweit bereits zahlreiche innovative Leichtbauten realisiert hat.

Quelle: Institut Feuerverzinken GmbH, Düsseldorf
Die neue, größere Variante des EP300-Schnittqualitätsmessgeräts eignet sich für Probenlängen bis zu 1.350 mm. Foto: Burghardt + Schmidt
Die neue, größere Variante des EP300-Schnittqualitätsmessgeräts eignet sich für Probenlängen bis zu 1.350 mm. Foto: Burghardt + Schmidt
26.08.2015 - Schnittqualitätsmessgerät erlaubt Beurteilung von kompletten Messerumfängen

Bandproben mit bis zu 1 350 mm Länge prüfen

stahl und eisen - 

Hohe Präzision, geringe Gradbildung und saubere Schnittflächen sind in immer mehr Anwendungen von Metallbändern und -blechen unerlässlich für die Funktionalität. Verschiedene Messsysteme erlauben zwar bereits gezielte Qualitätsanalysen, jedoch nur für kurze Stichproben. Bei großen Kreismessern mit einem weiten Umfang können Fehler so unbemerkt bleiben, wenn sie sich nicht zufällig auf dem Probestück abbilden. Um hier für eine höhere Zuverlässigkeit zu sorgen und unbrauchbare Chargen zu vermeiden, stellt der Schneid- und Richtmaschinenhersteller Burghardt + Schmidt in Zusammenarbeit mit dem Imagingexperten FocalSpec auf der Blechexpo in Stuttgart (3. bis 6. November) ein neues, berührungsloses Messgerät für Teststücke bis 1 350 mm Länge vor. Dieses Maß entspricht dem vollen Umfang eines Kreismessers mit über 400 mm Durchmesser und gewährleistet so eine komplette Beurteilung der gesamten Schneidenlänge. Zudem eignet sich das System für Materialien bis 4 mm Dicke und erfasst neben Schnittgrad und -fläche auch die Kantenverrundung.

Quelle: Burghardt + Schmidt GmbH, Remchingen
25.08.2015 - Feuerfester Grafit

ThyssenKrupp schließt Abnahmevereinbarung mit Kibaran

stahl und eisen - 

ThyssenKrupp Metallurgical Products hat mit der australischen Gesellschaft Kibaran Resources Limited eine Abnahmevereinbarung für feuerfesten Grafit geschlossen. Jährlich werden die Rohstoffhandelsexperten der Business Area Materials Services über einen Zeitraum von zehn Jahren 20 000 t Grafit für den europäischen, russischen und koreanischen Markt abnehmen. Das entspricht etwa 50 % der geplanten jährlichen Graphitproduktion von Kibarans künftiger Explorationsstätte in Tansania, dem sogenannten Epanko-Grafit-Projekt. Mit Abschluss der Vereinbarung erhält ThyssenKrupp Metallurgical Products außerdem die Option auf Verlängerung um weitere fünf Jahre.

Quelle: ThyssenKrupp Materials International GmbH, Essen