Spectro

Werbung / Advertisement:

stahlmarkt

Aus dem Inhalt dieser Ausgabe:

News

thyssenkrupp hat die Entwicklung des neuartigen Elektromobils für die Deutsche Post unterstützt und liefert Werkstoffe und Komponenten für das umweltschonende Fahrzeug. Foto: thyssenkrupp
thyssenkrupp hat die Entwicklung des neuartigen Elektromobils für die Deutsche Post unterstützt und liefert Werkstoffe und Komponenten für das umweltschonende Fahrzeug. Foto: thyssenkrupp
02.12.2016 - Werkstoffe und Komponenten für das neue Elektroauto

thyssenkrupp unterstützt Entwicklung des „StreetScooter“ der Deutschen Post

stahl und eisen - 

Der neue „StreetScooter“ der Deutschen Post beweist, wie eine pfiffige und praktikable Lösung für Elektroautos aussehen kann. Das Fahrzeug wurde entwickelt, um Elektromobilität bereits ab kleinen Stückzahlen wirtschaftlich attraktiv zu gestalten und somit Ökonomie und Ökologie miteinander zu verbinden. Mittlerweile ist das Aachener Unternehmen StreetScooter GmbH eine Tochtergesellschaft des weltgrößten Logistikkonzerns Deutsche Post DHL Group und fertigt für diesen Elektrofahrzeuge. thyssenkrupp setzt ebenfalls auf das Thema Elektromobilität und ist mit dem „StreetScooter“ schon länger verbunden. Die Stahl- und die Komponentensparte von thyssenkrupp hatten sich bereits in der Anfangsphase in die Entwicklung eingebracht. So wurde u. a. ein Konzept für eine wirtschaftliche Fertigungsweise mit Leichtbauelementen aus Stahl für die Bodenstruktur erarbeitet. Heute liefert thyssenkrupp ein eigenes Paket für die Deutsche Post: Die Stahlsparte versorgt den „StreetScooter“ mit bestimmten Werkstoffen und von thyssenkrupp Bilstein kommen die Stoßdämpfer.

Quelle: thyssenkrupp Steel Europe AG, Duisburg
Made in Steel
02.12.2016 - Nucor Corporation

Addition of Patrick Dempsey to the Nucor Board of Directors

stahl und eisen - 

Nucor Corporation announced that its board of directors has elected Patrick J. Dempsey as a director effective immediately. Mr. Dempsey, 52, is President and Chief Executive Officer of Barnes Group Inc., an international industrial and aerospace manufacturer and services provider. 

Quelle: Nucor Corporation, Charlotte, N.C.
02.12.2016 - Industriepreis 2017

Start der Bewerbungsphase für den Industriepreis 2017

stahl und eisen - 

Nach dem Start des Innovationspreis-IT geht nun auch der Industriepreis offiziell in die Bewerbungsphase. Unter dem Motto „Connecting Industry“ können sich fortschrittliche Industrieunternehmen jeder Größe um den renommierten, über Industriekreise hinaus bekannten Preis bewerben. Der Huber Verlag für Neue Medien kürt 2017 bereits zum zwölften Mal besonders fortschrittliche Industrieprodukte und -lösungen mit dem Industriepreis.

Quelle: Huber Verlag für Neue Medien GmbH, Karlsruhe
01.12.2016 - Neuartiger Wärmespeicher bezieht seine komplette Energie durch entstehende Abwärme

Tata Steel will CO2-Bilanz mit Energy-Nest-Technologie verbessern

stahl und eisen - 

Als einer der weltgrößten Stahlproduzenten betreibt Tata Steel mehrere Produktionsstädten in IJmuiden/Niederlande. Bei zahlreichen Produktionsprozessen in diesen Anlagen werden üblicherweise die entstehenden Hochtemperaturabgase nicht genutzt, sondern in die Atmosphäre abgegeben. Tata Steel hat es sich zum Ziel gesetzt, seine CO2-Bilanz im Bezug auf Nachhaltigkeit spürbar zu verbessern. Um die vorhandenen Energieressourcen so effizient wie möglich zu nutzen, soll mit einer neuartigen Methode die entstehenden Hochtemperaturabgase gespeichert und wieder in den Produktionsprozess eingeleitet werden.

Quelle: Tata Steel, London
Qualitätsprüfung in der Druckerei: Trotz ihres Handicaps ist Lena Kohnen voll in der Berufswelt angekommen. Foto: thyssenkrupp Steel Europe
Qualitätsprüfung in der Druckerei: Trotz ihres Handicaps ist Lena Kohnen voll in der Berufswelt angekommen. Foto: thyssenkrupp Steel Europe
01.12.2016 - Gelebte Inklusion

Im Stahlbereich von thyssenkrupp machen viele Menschen mit Behinderung täglich ihren Job

stahl und eisen - 

Beim Thema Fußball muss Lena Kohnen lachen: Fachlich liefe ja alles prima mit ihrem Bürokollegen, aber wenn es um die Bundesliga ginge, hörten die Gemeinsamkeiten auf: Ihr Kollege ist Fan von Werder Bremen, sie selbst unterstützt den FC Bayern München. Letztlich sind aber auch die kleinen Sticheleien rund um die schönste Nebensache der Welt ein Zeichen dafür, dass die 21-jährige aus Duisburg voll in der Berufswelt angekommen ist. Lena Kohnen hat in diesem Jahr ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und arbeitet nun im Stahlbereich von thyssenkrupp als Mediengestalterin Digital und Print. Sie ist begeistert von ihrem Job und fühlt sich wohl in der unternehmenseigenen Druckerei in Duisburg-Ruhrort. Ein Glücksfall für sie und ihren Arbeitgeber, aber keine Selbstverständlichkeit: Lena Kohnen hat ein Handicap – von Geburt an fehlt ihr die linke Hand.

Quelle: thyssenkrupp Steel Europe AG, Duisburg
01.12.2016 - Leichtbaukompetenz made in Germany

BMWi veröffentlicht interaktiven Leichtbauatlas

stahl und eisen - 

Deutschland ist in der Produktion und bei Produktionstechniken innovativer Werkstoffe weltweit führend - eine neue Internetseite macht dies jetzt für den Leichtbau sichtbar. Mit dem Leichtbauatlas können sich Unternehmen und Forschungseinrichtungen vernetzen.

Quelle: BMWi, Berlin
Spektakulär ging es in der Stahlsparte von thyssenkrupp zu. Mithilfe eines Spezialkrans wurde ein fast 100 m hoher Kamin für die Entstaubung der Sinteranlage errichtet. Foto: thyssenkrupp
Spektakulär ging es in der Stahlsparte von thyssenkrupp zu. Mithilfe eines Spezialkrans wurde ein fast 100 m hoher Kamin für die Entstaubung der Sinteranlage errichtet. Foto: thyssenkrupp
30.11.2016 - Neuer, 100 m hoher Industriekamin mit Spezialkran aufgebaut

thyssenkrupp errichtet in Duisburg Filteranlage für den Sinterprozess

stahl und eisen - 

Die Stahlsparte von thyssenkrupp hat Ende vergangenen Jahres mit dem Bau einer weiteren modernen Tuchfilteranlage begonnen. Diese wird künftig für eine zusätzliche Entstaubung sorgen und dadurch die Umweltsituation in Duisburg weiter verbessern. Die neue Abgasreinigung, die dann weltweit größte Filteranlage für den Sinterprozess, soll im Frühjahr 2017 in Betrieb gehen. Ein Meilenstein auf dem Weg dorthin konnte jetzt erfolgreich verwirklicht werden: die Errichtung eines fast 100 m hohen Kamins. In den Tagen zuvor war der insgesamt rd. 400 t schwere Koloss in vier Bauteilen über den Wasserweg angeliefert worden. Ein Spezialkran half, den mit blauen Streifen farblich gestalteten Turm aufzubauen. „Die Zusammenarbeit mit dem Kaminhersteller, der Kranbaufirma und den Transportunternehmen hat so gut funktioniert, dass wir den Aufbau termingerecht und ohne große Schwierigkeiten umsetzen konnten“, so Henri Wetzling, für Verfahrenstechnik zuständiger Projektleiter bei thyssenkrupp in Duisburg. „Dadurch liegen wir bei diesem Großprojekt weiterhin in unserem Zeitplan.“

Quelle: thyssenkrupp Steel Europe AG, Duisburg
Produzierte Bleche im Kohlenstoffstahl-Grobblechwalzwerk von Nucor Steel in Cofield, North Carolina, USA. Foto: Nucor Steel
Produzierte Bleche im Kohlenstoffstahl-Grobblechwalzwerk von Nucor Steel in Cofield, North Carolina, USA. Foto: Nucor Steel
30.11.2016 - Primetals Technologies

Automatisierung und Antriebe im Grobblechwalzwerk von Nucor Steel werden modernisiert

stahl und eisen - 

Nucor Steel hat Primetals Technologies beauftragt, die Automatisierungs- und Antriebstechnik in der Fertigstraße seines Kohlenstoffstahl-Grobblechwalzwerks in Cofield, North Carolina, USA, zu modernisieren. Zu den Ausrüstungen der Fertigstraße gehören die Besäumschere, eine Kaltschere und ein Blechstapler. Außerdem umfasst das Projekt eine Option zur zukünftigen Integration eines Qualitätssicherungssystems. Die Modernisierungsarbeiten sollen im Mai 2017 abgeschlossen sein.

Quelle: Primetals Technologies, London
30.11.2016 - Tata Steel UK

Letter of Intent signed for potential sale of Speciality Steels business

stahl und eisen - 

Tata Steel UK announced the signing of a Letter of Intent with Liberty House Group to enter into exclusive negotiations for the potential sale of its Speciality Steels business for an enterprise value of £100 million subject to due diligence and corporate approvals. The Letter of Intent covers several South Yorkshire-based assets including the Rotherham electric arc steelworks, the steel purifying facility in Stocksbridge and a mill in Brinsworth as well as service centres in Bolton and Wednesbury, UK, and in Suzhou and Xi'an, China. Speciality Steels employs about 1,700 people making steels for the aerospace, automotive and the oil & gas industries.

Quelle: Tata Steel, London
Mikromechanik auf der Nanometerskala. Die Volkswagen Stiftung fördert die Forschungsarbeiten von Dr. Christoph Kirchlechner. Foto: MPIE
Mikromechanik auf der Nanometerskala. Die Volkswagen Stiftung fördert die Forschungsarbeiten von Dr. Christoph Kirchlechner. Foto: MPIE
29.11.2016 - Volkswagen Stiftung fördert Entwicklung intelligenter Materialsysteme am MPIE

Smarte Strukturmaterialien für mehr Sicherheit

stahl und eisen - 

Man stelle sich folgendes Szenario vor: Ein Fahrzeug stößt frontal gegen einen Passanten. Doch statt mit voller Festigkeit auf ihn zu prallen, verändert sich die Frontpartie des Fahrzeugs in einem Sekundenbruchteil und wird so weich, dass sowohl dem Passanten als auch den Fahrzeuginsassen kaum etwas passiert. Würde das gleiche Fahrzeug jedoch gegen einen Baum krachen, so erhöht die Karosserie ihre Festigkeit und die Insassen sind noch besser geschützt als bisher. Dieses Szenario klingt zwar wie Science Fiction, soll aber durch die aktuelle Forschung von Dr. Christoph Kirchlechner vom Düsseldorfer Max-Planck-Institut für Eisenforschung (MPIE) in naher Zukunft Realität werden. Die Volkswagen Stiftung fördert diese bahnbrechende Idee mit 100 000 € innerhalb ihres Programms „Experiment!“.

Quelle: MPIE, Düsseldorf

Anmeldungs-Redirect

Inhalt erstellen...