SGL - NEU 2012

stahlmarkt crossmedia

Videos, Grafiken, Artikel zum Download

 

Entdecken Sie, was der stahlmarkt crossmedial zu bieten hat.

 

"stahlmarkt European Edition"

New title, new look: We are changing the magazine's title to
»steel market europe«

...more information here

Die große STAHL-Statistik 2014

60 Jahre stahlmarkt

So war das Jubiläumsjahr 2011

 

Hier geht's zur Jubiläumsseite...

stahlmarkt

News

Das erste geschweißte Rohr bei CSI. Foto: SMS
Das erste geschweißte Rohr bei CSI. Foto: SMS
26.11.2014 - Erweiterung des Produktspektrums in den USA

CSI nimmt Rohrschweißlinie von SMS Meer in Betrieb

stahl und eisen - 

CSI Tubular Products, Inc. (CSITP), eine Gesellschaft im Mehrheitsbesitz der California Steel Industries, Inc. (CSI) aus Fontana, Kalifornien, USA, hat eine von SMS Meer gelieferte 24-Zoll-Hochfrequenz-Rohrschweißlinie erfolgreich in Betrieb genommen. Die Produktionsgeschwindigkeit der Anlage liegt bei bis zu 35 m pro Minute und kann jährlich bis zu 400 000 t Rohre produzieren. SMS Elotherm lieferte die erforderliche induktive HF-Schweiß- und Nahtglüh-Wärmetechnik. SMS Meer hat für CSI Tubular Products die Prozess- und Anlagentechnik weiterentwickelt. Coils können jetzt von oben und unten abgehaspelt werden – dies ermöglicht eine bessere Bandausrichtung im Formprozess der Anlage, je nach Walzrichtung des eingesetzten Bandes.

Quelle: SMS group, Düsseldorf
Siemens bringt 15-Zoll-Widescreen-Geräte für die Gesten- und Mehrfinger-Bedienung auf den Markt. Foto: Siemens
Siemens bringt 15-Zoll-Widescreen-Geräte für die Gesten- und Mehrfinger-Bedienung auf den Markt. Foto: Siemens
26.11.2014 - Siemens auf der SPS IPC Drives 2014

Gesten- und Mehrfingerbedienung von Maschinen und Anlagen in 15 Zoll

stahl und eisen - 

15-Zoll-Widescreen-Geräte für die Gesten- und Mehrfinger-Bedienung bringt Siemens auf den Markt. Der Flat Panel Monitor Simatic IFP1500 und die zwei Panel-PCs Simatic IPC477D und IPC677D mit 15-Zoll-Display ergänzen das bisherige Portfolio aus 19- und 22-Zoll-Geräten. Hervorzuhebende Merkmale sind die industriegerechte Entspiegelung für eine gute Ablesbarkeit aus weiten Betrachtungswinkeln, die hohe Bildauflösung für eine exakte Bedienung sowie die automatische Erkennung von Fehlberührungen und -bedienungen, bedingt etwa durch Handballenauflage oder Verschmutzungen. Die durchgängige Glasfront ist kratzfest und chemisch beständig, ein umlaufender Metallrahmen schützt die Glaskante vor mechanischer Beschädigung.

Quelle: Siemens AG, Nürnberg
26.11.2014 - Effizienzverbesserungen und Rückgang der Verschuldung

Moody‘s hebt das Rating von Schmolz + Bickenbach an

stahl und eisen - 

Moody‘s hat das Rating für die an der Schweizer Börse kotierte Schmolz + Bickenbach AG, ein weltmarktführendes Unternehmen für Spezialstahl-Langprodukte (u.a. Werkzeugstahl; Rost-, säure- und hitzebeständiger (RSH-)Stahl; Edelbaustahl) angehoben. Nach der bisherigen Einstufung B3 ist die Erhöhung um einen ganzen Notch auf B2 eine Bestätigung des neuen Kurses von Schmolz + Bickenbach. Den Ausblick stuft Moody’s als stabil ein.

Quelle: Schmolz + Bickenbach AG, Emmenbrücke
Hypermill: innovative Technologien für die 5-Achs-Bearbeitung. Foto: Open Mind
Hypermill: innovative Technologien für die 5-Achs-Bearbeitung. Foto: Open Mind
26.11.2014 - Open Mind auf der Imtex 2015 in Bangalore

Werkzeugschonende Bearbeitungsstrategie auf indischer Metallbearbeitungsmesse

stahl und eisen - 

Open Mind, nach eigenen Angaben einer der fünf weltweit führenden Hersteller von CAM/CAD-Software, stellt auf der Imtex 2015 aus. Die vom 22. bis 28. Januar 2015 stattfindende Messe für Werkzeuge zur zerspanenden Metallbearbeitung ist die größte ihrer Art in Süd- und Südostasien. Das Unternehmen stellt in Bangalore die Version 2014.2 der Hypermill-Suite vor. Neben einer bedeutenden Erweiterung für die Volumenmodellierung in Hypercad-S, dem CAD-Teil des Systems, bringt die Software effiziente und werkzeugschonende Bearbeitungsstrategien und Erleichterungen für den CAM-Programmierer.

Quelle: Open Mind Technologies AG, Weßling
26.11.2014 - Bundesminister Gabriel, IG-Metall-Vorsitzender Wetzel und BDI-Präsident Grillo

Gründung eines Bündnisses "Zukunft der Industrie" ausgerufen

stahl und eisen - 

Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, der Vorsitzende der IG Metall, Detlef Wetzel, und der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Ulrich Grillo, haben gestern in einer gemeinsamen Pressekonferenz zur Gründung eines Bündnisses "Zukunft der Industrie" aufgerufen. Ziel dieses Bündnisses ist es, im Dreiklang aus Politik, Unternehmensverbänden und Gewerkschaften konkrete Verabredungen und prioritäre Maßnahmen zu treffen, um die industrielle Wettbewerbsfähigkeit in Deutschland zu stärken. Gleichzeitig soll eine Stiftung "Zukunft der Industrie" gegründet werden, die das Bündnis unterstützt und wissenschaftlich begleitet.

Quelle: BMWi, Berlin
26.11.2014 - Auszeichnung für innovative junge Architektur

26. Deubau-Preis ausgelobt

stahl und eisen - 

Ob die überraschende Umnutzung der Infrastruktur, wegweisendes städtebauliches Konzept oder mutiger Umbau: Der Deubau-Preis zeichnet junge Büros aus, die anders bauen als gewohnt. Die mit 15 000 € dotierte Auszeichnung der Stadt Essen und der Messe Essen fördert seit 1964 junge deutsche Architektinnen und Architekten. Ab sofort sind Bewerbungen um den Deubau-Preis 2016 möglich, der im Rahmen der Deubaukom verliehen wird. Die Fachmesse für Architektur, Wohnungswirtschaft und Industriebau findet vom 13. bis 16. Januar 2016 in der Messe Essen statt.

Quelle: Messe Essen GmbH, Essen
26.11.2014 - Statistisches Bundesamt

Importpreise im Oktober 2014 um 1,2 % gesunken

stahl und eisen - 

Die Einfuhrpreise waren im Oktober 2014 um 1,2 % niedriger als im Oktober 2013. Im September 2014 und im August 2014 hatten die Jahresveränderungsraten - 1,6 % und - 1,9 % betragen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, fielen die Einfuhrpreise gegenüber September 2014 um 0,3 %. Den größten Einfluss auf die Gesamtpreisveränderung zum Vorjahr hatte die Entwicklung der Einfuhrpreise für Energie. Diese waren im Oktober 2014 um 11,3 % niedriger als im Oktober 2013.

Quelle: ots, Wiesbaden
Ulrich Grillo wurde für zwei weitere Jahre zum BDI-Präsidenten gewählt. Foto: BDI, Christian Kruppa
Ulrich Grillo wurde für zwei weitere Jahre zum BDI-Präsidenten gewählt. Foto: BDI, Christian Kruppa
25.11.2014 - BDI-Präsidium neu besetzt

Ulrich Grillo zum BDI-Präsidenten wiedergewählt

stahl und eisen - 

Die Mitgliederversammlung des BDI hat am Montag in Berlin Ulrich Grillo in geheimer Abstimmung einstimmig für weitere zwei Jahre zum BDI-Präsidenten wiedergewählt. Der 55-jährige tritt am 1. Januar 2015 seine zweite Amtszeit als BDI-Präsident an. Grillo hat dieses Amt am 1. Januar 2013 übernommen. Auch Dr. Heinrich Hiesinger, Vorstandsvorsitzender der ThyssenKrupp AG, wurde wieder zu einem der acht BDI-Vizepräsidenten gewählt. Ebenso wurde Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl, wieder ins BDI-Präsidium bestellt.

Quelle: BDI, Berlin
Panorama-Twin-Aufzüge im Main Triangel in Frankfurt. Foto: TK
Panorama-Twin-Aufzüge im Main Triangel in Frankfurt. Foto: TK
25.11.2014 - Megatrend Urbanisierung

Digitales Magazin fördert Austausch von Ideen für Städte der Zukunft

stahl und eisen - 

Mit zunehmender Urbanisierung wird die Stadtbevölkerung weltweit bis zum Jahr 2050 um 2,5 Mrd. Menschen anwachsen. Von den rd. 10 bis 11 Mrd. Menschen, die Schätzungen zufolge bis zum Ende des Jahrhunderts die Welt bevölkern werden, werden rd. 70 % in urbanen Räumen leben. Angesichts der Herausforderungen, die dieser Trend mit sich bringt, ist die nachhaltige Gestaltung von Städten wichtiger denn je. ThyssenKrupp hat auf der Smart City Expo in Barcelona die digitale Plattform http://www.urban-hub.com/ erstmals vorgestellt. Das digitale Magazin zeigt die Entwicklung von Städten angesichts der stetig wachsenden Urbanisierung.

Quelle: ThyssenKrupp AG, Essen
Mit neuen softwaregestü̈tzten Advanced Technology Functions erweitert Siemens das Anwendungsspektrum seiner Umrichterfamilie Sinamics S120. Foto: Siemens
Mit neuen softwaregestü̈tzten Advanced Technology Functions erweitert Siemens das Anwendungsspektrum seiner Umrichterfamilie Sinamics S120. Foto: Siemens
25.11.2014 - Siemens auf der SPS IPC Drives 2014

Neue Umrichterfunktionen per Software

stahl und eisen - 

Mit neuen softwaregestützten Advanced Technology Functions erweitert Siemens das Anwendungsspektrum seiner Umrichterfamilie Sinamics S120. Im Einzelnen handelt es sich um die Motionfunktionen Gleichlauf (1:1 oder mit Getriebefaktor), Kurvenscheiben sowie Positionieren der Gleichlaufachsen. Die neuen Funktionen sind Bestandteil der DCB(Drive Control Block)-Extension-Bausteinbibliothek General Motion Control (GMC), die auf den Webseiten des Siemens Industry Support zum Download verfügbar sind. Mit den Advanced Technology Functions können Anwender bereits in Betrieb befindliche oder neue Sinamics-S120-Umrichter um applikationsspezifische Funktionen erweitern. Zudem lassen sich damit antriebsnahe Steuerungs- und Regelungsaufgaben von der Steuerung in den Antrieb verlagern und so kritisches Prozess-Know-how effektiv vor unberechtigtem Zugriff schützen.

Quelle: Siemens AG, Nürnberg